Google Ads für Zahnärzte: Fehler vermeiden und neue Patienten gewinnen

Beitrag von Sebastian Weidner
Beitrag von Sebastian Weidner

Sebastian ist Rankingdocs Co-Founder und Experte für nachhaltige und ganzheitliche Online Marketing Strategien mit Fokus auf SEO und Content Marketing.

Inhalte

So können Zahnärzte mit Hilfe Ihrer Zahnarzt Website und Google Ads zuverlässig, effektiv und schnell neue Patienten gewinnen. Wir zeigen außerdem, welche häufigen Google Ads Fehler Sie vermeiden sollten und worauf Sie bei Ihrer Google Ads Kampagne achten müssen, um Erfolg zu haben.

Zahnärzte benötigen ein zuverlässiges Praxismarketing

War eine Zahnarztpraxis vor einigen Jahrzehnten automatisch ein Garant für hohe Verdienste, buhlen heutzutage viele Zahnärzte um Patienten.

48.853 niedergelassene Zahnmediziner zählte die Bundeszahnärztekammer 2019. Im Vergleich zu 2010 hat sich die Zahl der angestellten Zahnärzte verdoppelt und liegt bei über 20.000.

Viele wählen allerdings als Vergütungsmodell eine Mischung aus Fixgehalt und Umsatzbeteiligung, um ihren Verdienst zu steigern.

Längst sind viele Praxen daher auf Privatpatienten und Selbstzahler angewiesen, um ihre Kosten zu decken. Das Wissenschaftliche Institut der PKV hat in seinem Jahresbericht 2021 berechnet, dass die durchschnittliche Zahnarztpraxis ohne Privatversicherte 61.036 Euro verlieren würde. Vor allem in den Städten tobt der Kampf um lukrative Patienten, die Privatleistungen in Anspruch nehmen.

Google ist bei Zahnarztsuchen die erste Wahl

War noch vor 20 Jahren eine gut sichtbare Telefonnummer in der U-Bahn-Werbung oder in Printanzeigen am wichtigsten, schwindet heute die Bedeutung dieser Kanäle. Suchen Patienten nach einem neuen Zahnarzt, wenden Sie sich an Google. Bereits 2018 gaben drei Viertel der Deutschen an, ihre Arzttermine am liebsten nur online buchen zu wollen.

Je besser potentielle Patienten Ihre Praxis finden, desto eher vereinbaren Sie einen Termin. Wie viel Potential die Google-Optimierung für Zahnärzte hat, zeigt das hohe Suchvolumen von Begriffen wie „Zahnimplantat“ (21.900 Suchanfragen pro Monat) und „Zahnkrone“ (22.200 Suchanfragen pro Monat).

Auch ortsbezogene Anfragen wie „Zahnarzt München“ (14.100/Monat) und „Zahnarzt Hamburg“ (9.900/Monat) sind häufig. Zum einen suchen Zugezogene so nach einem Zahnarzt am neuen Wohnort. Zum anderen schauen sich wechselwillige Patienten nach einer neuen Zahnarztpraxis in ihrer Nähe um. Keineswegs erhalten nur Praxen in Großstädten Aufmerksamkeit. So schafft es „Zahnarzt Neuruppin“ auf 1.000 Anfragen pro Monat.

Sie möchten als Zahnarzt Ihre Wunschpatienten gewinnen?
In unserem kostenlosen Whitepaper zeigen wir Ihnen, wie Sie mit Google Ihre Wunschpatienten gewinnen.

Warum Google Ads für Ihre Zahnarztpraxis wichtig ist

Ihre Webseite zu optimieren ist der erste Schritt zu einem hohen Traffic-Volumen und einer hohen Konversionsrate. Doch oft reicht es allein nicht aus. Die meistgesuchten Keywords sind so umkämpft, dass es schwierig ist, bei allgemeinen Begriffen wie „Zahnarzt Berlin“ oder „Implantate Köln“ auf der ersten Seite der Suchergebnisse zu landen. Google Ads hilft Ihnen dabei, schnell gefunden zu werden.

Den Anzeigedienst von Google (ehemals Google AdWords) gibt es schon seit 20 Jahren und er zählt zu den unverzichtbaren Online Marketing Tools. Die kleinen Anzeigen, meist über einem Google Map Ausschnitt, funktionieren anders als eine klassische Google-Suche.

Gibt der potentielle Patient „Zahnarzt“ ein, zeigt Google automatisch die Anzeigen von niedergelassenen Zahnärzten in seiner Umgebung. Die dort aufgelisteten Einträge (Snippets) enthalten das Wesentliche auf einen Blick: Praxisname, Adresse, Telefonnummer und Bewertungen.

Auch aus diesen Gründen ist Google Ads für Ihr online Praxismarketing relevant:

Google Ads kurz erklärt: Gibt ein Nutzer einen Begriff auf Google ein, beispielsweise „Zahnspange Berlin“, sucht Google Ads nach allen Anzeigen, die zu diesem Keyword passen (mehr zu den Arten von Matches lesen Sie unten). Von allen vorhandenen Anzeigen erstellt Ads ein Ranking. Entscheidende Parameter sind zum einen die Qualität der Inserate und zum anderen die Höhe des Angebots (Bid). Bei jeder Suche entsteht somit eine Auktion. Wie viel Sie für ein Keyword bieten, können Sie selbst einstellen und jederzeit ändern.
René Ramcke
Geschäftsführer von Rankingdocs

Diese Fehler kosten Ihnen neue Patienten

Google Ads ist ein mächtiges Tool. Es reicht aber nicht, lediglich eine Anzeige zu schalten. Stellen Sie bestimmte Parameter falsch ein, verschenken Sie potentielle Patienten und mindern Ihre Conversion-Rate (Anteil der Websitebesucher, die eine bestimmte Aktion ausführen wie z.B. Termin buchen). In den folgenden Abschnitten zeigen wir Ihnen die häufigsten Fehler.

Falsch eingestellter Radius

Google Ads gibt Ihnen die Möglichkeit, eine geographische Ausrichtung vorzunehmen. Diese Möglichkeiten stehen Ihnen zur Verfügung:

  • Ein Land oder eine Stadt angeben, beispielsweise „Frankfurt“. Dann erscheint Ihre Anzeige immer, wenn jemand nach einem Zahnarzt in Frankfurt sucht.
  • Eine Adresse und einen Radius wählen. Dann blendet Google Ads Ihre Werbung ein, wenn der Nutzer innerhalb dieses Gebiets sucht. Diese Option ist grundsätzlich am sinnvollsten, weil sie in den Städten auch die umliegenden Gebiete miteinschließt.
  • Vorsicht ist jedoch bei der Auswahl des Radius geboten. Ist er zu groß, verschwenden Sie Klicks, da Patienten selten zwei Stunden zum Zahnarzt fahren möchten (es sei denn, er bietet eine besondere Leistung). Ist der Radius zu klein, entgehen Ihnen Klicks.

So machen Sie es richtig:

Keine Behandlungsschwerpunkte als Keyword

Ortsbezogene Keywords wie „Zahnarzt Düsseldorf“ bringen viele Klicks. Gerade in der Zahnarztmedizin suchen zahlreiche Patienten aber oft nach einer bestimmten Leistung, zum Beispiel „Bleaching“ (49.500 Suchen pro Monat) oder „Implantate“ (18.100 Suchen pro Monat). Vernachlässigen Sie diese Keywords, wird Ihre Praxis weniger oft gefunden.

So machen Sie es richtig:

Keine optimierte Praxiswebsite

Google Ads ist für Interessierte das Eintrittstor zu Ihrer Webseite. Nun stellen Sie sich vor, Sie betreten ein Lokal, das von außen einladend aussieht. Im Inneren ist es aber staubig, die Möbel sehen alt aus und es riecht unangenehm. Wahrscheinlich verlassen Sie den Ort sofort.

Dasselbe passiert, wenn Nutzer auf Ihre Google Anzeige klicken und sich eine Webseite mit einem unübersichtlichen Menü und verpixelten Bildern viel zu langsam öffnet. Ist Ihre Webpräsenz nicht professionell, werden potentielle Patienten auch Sie für nicht professionell halten und Ihre Praxis meiden.

Möchten Sie Ihre Webseite optimieren, sind folgende Aspekte relevant:

  • Technische Parameter wie Ladegeschwindigkeit und Optimierung für mobile Endgeräte wie Smartphones
  • Inhalte wie Texte und Bilder
  • Klare Handlungsaufforderungen wie “Jetzt einen Termin vereinbaren”
  • Navigationsmenü
  • Interne und externe Links
Prinzipiell können Sie Ihre Website auch selber optimieren. Als Zahnarzt sind Sie jedoch zunächst Ihrer Praxis verpflichtet. Eine professionelle SEO-Agentur nimmt Ihnen die Arbeit ab und liefert Ihnen eine moderne Webpräsenz, die Ihr Unternehmen widerspiegelt.
Sebastian Weidner
Geschäftsführer von Rankingdocs

Falsche Keyword Match Types

Nicht immer suchen Nutzer exakt nach einem Begriff. Oft stellen sie eine Frage, zum Beispiel „Wo bekomme ich eine professionelle Zahnreinigung?“ oder fügen Adjektive hinzu, beispielsweise „günstige Zahnkrone“.

Google Ads gibt Ihnen viele Möglichkeiten zu bestimmen, in welchen Fällen Ihre Anzeige erscheint. Haben Sie beispielsweise „professionelle Zahnreinigung“ als Keyword gewählt, bekommen Sie folgende Optionen:

  • Broad Match – geben Sie die Keywords ohne weitere Zeichen an, nimmt Google einen Broad Match an. Das bedeutet, die Suchenden bei Google sehen auch dann Ihre Anzeige, wenn sie nach verwandten Begriffen wie „Zahnreinigung“, „professionelle Reinigung“ oder „Zahnprophylaxe“ suchen. Das bringt zunächst viele Impressions. Die Conversion-Rate bleibt aber oft niedrig, da die Anzeige nicht zur Suchabsicht passt. Wer beispielsweise nach einer professionellen Wohnungsreinigung sucht, möchte nicht zwingend Ihre Praxis besuchen. Der Broad Match ist dann besonders geeignet, wenn Sie überhaupt keine Vorstellung haben, wie potentielle Patienten nach Ihren Behandlungen suchen, und erst einmal sämtliche Keywords ausprobieren möchten. Als Nachteil benötigen Sie anfangs ein sehr großes Werbebudget, um hier signifikante Erfolge erzielen zu können.
  • Modifizierter Broad Match – versehen Sie ein Wort mit einem Pluszeichen, zum Beispiel „professionelle +Zahnreinigung“, sehen Nutzer Ihre Anzeige nur, wenn Ihre Suche dieses Wort auch enthält. Bei anderen Reihenfolgen und Wörtern wie „Zahnreinigung professionell“ oder „Zahnreinigung Kosten“ werden diese Anzeigen ebefalls ausgespielt. Diese Art von Match funktioniert gut bei allgemeinen Begriffen. Ist das Keyword aber zu spezifisch, beispielsweise „+Keramik +Inlay“, wird die Zielgruppe zu klein. Der modifizierte Broad Match ist dann besonders geeignet, wenn Sie eine ungefähre Vorstellung haben, wie potentielle Patienten nach Ihren Behandlungen suchen, und erst einmal ein paar Keywords ausprobieren möchten. Als Nachteil benötigen Sie anfangs ein größeres Werbebudget, um hier signifikante Erfolge erzielen zu können. 
  • Phrase Match – setzen Sie einen Satz in Anführungszeichen, blendet Google Ihre Anzeige nur ein, wenn genau dieser Satz in der richtigen Reihenfolge vorkommt. Bei „professionelle Zahnreinigung“ erzielt „professionelle Zahnreinigung Berlin“ einen Treffer, aber nicht „Zahnreinigung professionell Berlin“. Für aus mehreren Wörtern zusammengesetzte Begriffe ist Phrase Match durchaus eine vorteilhafte Match-Option, solange die einzelnen Wörter nicht zu spezifisch sind. Der Phrase Match ist besonders gut geeignet, wenn Sie bereits wissen, wie potentielle Patienten nach Ihren Behandlungen suchen und Sie nicht ganz so viel Werbebudget aufwenden möchten.
  • Exact Match – setzen Sie das Keyword in eckige Klammern, beispielsweise [professionelle Zahnreinigung], sind außer der Pluralform und Rechtschreibfehlern keine Variationen erlaubt. Bei „gute professionelle Zahnreinigung Hamburg“ bietet Ihre Anzeige nicht mit. Dies Art von Match ist besonders geeignet, wenn Sie genau wissen, welches Ihre besten Keywords sind und Sie sehr kostenoptimiert Werbung schalten möchten. Als Nachteil verzichten Sie bei dieser Match-Option auf sämtliche Keyword-Variationen und mindern folglich die Chance auf Website-Traffic.
  • Negative Match – möchten Sie in unserem Beispiel nicht bei Suchen wie „billige professionelle Zahnreinigung“ erscheinen, definieren Sie „billig“ als negativen Match. Das ist eine mächtige Option und verhindert, dass Sie für Klicks zahlen, bei denen Sie bereits wissen, dass diese Patienten Ihre Behandlungen nicht buchen werden, da sie zu preissensibel. Andererseits verlieren Sie auf diese Weise Klicks von potentiellen Patienten, die vielleicht nach einer billigen Lösung suchen, jedoch auch eine teurere Lösung nicht grundsätzlich ablehnen.

So machen Sie es richtig:

In unseren vielen Jahren der Zusammenarbeit mit verschiedensten Zahnärzten haben wir die perfekten Google Ads Strategien für Zahnärzte in sämtlichen Ausgangslagen ableiten können. Für Zahnärzte, die mit Google Ads beginnen möchten, empfehlen wir folgendes Vorgehen: 

Fazit: Google Ads (SEA) für Zahnärzte

Zahnärzte sind immer mehr darauf angewiesen, lukrative Patienten übers Internet zu gewinnen. Google Ads ist eine wertvolle Hilfe, um mehr Traffic auf Ihre Webseite zu bekommen. Wenn Sie die gängigsten Fehler wie 

  • einen falsch eingestellten Suchradius, 
  • fehlende Keywords und 
  • falsche Keyword Matches verhindern, 

 

steigen Sie Ihre Conversion-Rate. Zusätzlich sollte Ihre Praxiswebsite so optimiert sein, dass Ihre Besucher nicht nur kurz vorbeischauen, sondern sich auch für Ihre Praxis entscheiden und einen Termin buchen.

Sie möchten Ihre Wunschpatienten über Google gewinnen? Wir machen es möglich.