Mehr Besucher, mehr Leads, mehr Brand!
6 Tipps für Ihr Content-Marketing 2020.
Auf geht’s!

Eine kurze Zusammenfassung des Artikels.

Mit professionellem Content-Marketing stärken Sie Ihre Brand, gewinnen neue Besucher und Fans und heben sich von Ihrer Konkurrenz ab.

Achten Sie bei Ihrer Content-Marketing-Strategie 2020 aber auf wichtige Aspekte, damit diese erfolgreich und nachhaltig ist. Die wichtigsten Punkte: Klare Zieldefinition, Professionalität und Expertise, Optimierung bestehender Inhalte sowie Messbarkeit. Nachfolgend weitere Tipps sowie Erläuterungen unserer Content-Experten…

Content-Marketing, Social Media und Blogs sind nur etwas für hippe Marketing-Agenturen und frische Start-Ups? Leider glauben daran noch immer viele konservative oder etablierte Unternehmen, die denken, online nicht auffindbar sein zu müssen, um sich auch in ein paar Jahren noch als Marktführer bezeichnen zu dürfen.

In Sachen effektives Content-Marketing können die meisten Unternehmen noch viel lernen. Ein Blick in die USA zeigt oft, wie Content-Marketing als zielgerichtete Marketing-Maschine eingesetzt werden kann und neue Leads für das Unternehmen gewinnt.

Sie möchten Content-Marketing-Trends nicht verschlafen, sondern Up-to-Date, digital sichtbar und beliebte Marke statt langweiliges Unternehmen sein? Eine gute Entscheidung, bei der wir Sie nicht alleine lassen. Wir geben Ihnen fünf hilfreiche Tipps für Ihre kommende Content-Marketing-Strategie. 

content marketing

Tipp #1: Definieren Sie Ihre Ziele genauer

Blinder Aktionismus und das allzu beliebte “einfach drauf los bloggen” sind oft gesehene Fehler, die im Bereich Corporate Blogging und Content-Marketing begangen werden.

Bevor Sie also einen Redaktionsplan aufsetzen und mit dem Posten beginnen, sollten Sie Ihre Zielvorstellungen definieren.

Mögliche Ziele einer Content-Marketing-Strategie können sein:

  • Steigerung der Unternehmensbekanntheit
  • Neukundengewinnung
  • Bindung der Bestandskunden
  • Direkte Umsatzsteigerung / Verkäufe
  • Recruiting

Je nachdem, welche Ziele Sie verfolgen, wird eine entsprechende Strategie erstellt. Ohne klare Definition, entsteht kein klares Konzept und somit auch keine messbaren Ergebnisse.

Tipp #2: Vermitteln Sie Wissen, nicht nur Unterhaltung

Die aktuelle Content-Marketing-Trendstudie 2019 zeigt, dass Wissensvermittlung im Fokus erfolgreicher Content-Strategien steht. Unterhaltung in Form von Bildern, Kurzinformationen oder Videos zu posten, kann wichtig und erfolgreich sein und findet vor allem über Social Media Kanäle statt.

Wissensvermittlung hingegen funktioniert idealerweise über qualitativ hochwertige Blogs. Hier haben Sie die Gelegenheit, sich als Experten Ihrer Branche zu positionieren. Wer Wissen vermittelt, genießt Vertrauen, gewinnt Fans und damit neue Kunden. 

Außerdem sind hilfreiche Blog-Beiträge ein Boost für Ihre SEO. Das bedeutet, Sie gewinnen langfristig an Sichtbarkeit und stärken somit Ihre Unternehmensbekanntheit.

Tipp #3: Lagern Sie Ihr Content-Marketing aus

48% aller Unternehmen lagern ihre Content-Marketing-Aktivitäten bereits aus. 36% haben sich in den vergangenen 12 Monaten einen Content-Spezialisten mit ins Boot geholt. Der Trend geht also dahin, Content-Marketing auszulagern.

Und das zurecht. Es reicht heute nicht mehr aus, Content, Blogging, Social Media und Co. an den Praktikanten oder an den Werkstudenten zu delegieren. Marketing ist Experten-Sache, keine Praktikanten-Sache

Im Zeitalter von Predictive Analytics bedeutet Marketing nicht mehr, einfach wahllos Menschen mit Werbung zu bestrahlen. Es geht darum, vorherzusagen, welche potenziellen Kunden, welches Bedürfnis haben könnten, um gezielt Content bereitzustellen.

Mithilfe von Keyword-Recherchen ist es zum Beispiel möglich, das Bedürfnis eines potenziellen Kunden anhand der eingegebenen Suchbegriffe vorherzusagen. Wer beispielsweise hinter die Google-Suche „Sofa kaufen“ Content platziert, der im Kauf eines Sofas endet, vermeidet Streuverluste und spart wichtiges Marketingbudget.

Möchten Sie Ihrer Konkurrenz einen Schritt voraus sein und nicht nur großartige sondern ebenfalls sichtbare Inhalte erschaffen, sollten Sie Strategie sowie Konzeption Ihre Blog- und Social Media Inhalte in die Hände von Content-Experten geben.

Tpp #4: Aktualisieren Sie alte Inhalte

Die neueste Studie von Zazzle Media von 2019, bei der tausende SEO Marketer befragt wurden, konstatiert, dass nach der Erstellung von neuen Inhalten, die Optimierung bestehender Inhalte die effektivste SEO Maßnahme darstellt. 

Google liebt frische Inhalte. Schenken Sie deshalb auch Ihren alten Beiträgen Beachtung, frischen Sie diese auf und fügen Sie aktuelle Informationen hinzu, um bestehenden Content zu optimieren und Ihre Positionierung in Suchmaschinen zu verbessern.

Sie müssen nicht immer das Rad neu erfinden und die bestehenden Inhalte kernsanieren. Gibt es jedoch zu einem Thema aktuellere Zahlen, sind neue Studien herausgekommen oder haben sich gewisse Ansichten geändert?

In dem Fall sollten Sie Anpassungen vornehmen und sowohl dem Nutzer als auch der Suchmaschine zeigen: Wir sind Up-to-Date.

Auch unsere Erfahrung zeigt, dass die Optimierung bestehenden Contents für einen Großteil der Websites der größtmögliche SEO-Boost ist. Bevor wir uns der Erstellung neuer Content-Pieces widmen, überprüfen wir stets den aktuellen Content auf Qualität, Aktualität und Suchintention.

avatar

René Ramcke

Gründer & Geschäftsführer

Tipp #5: Messen Sie Erfolge

Nur was gemessen werden kann, kann auch optimiert werden. Suchmaschinenoptimierung und Content-Marketing sollte deshalb stets mess- und vergleichbar gemacht werden, um erfolgversprechende Content-Maßnahmen zu identifizieren, das volle SEO-Potenzial zu nutzen und sicherzustellen, dass Content-Marketing skalierbar wird.

Zu den wichtigsten Kennzahlen und KPIs (Key Performance Indicator) im Content-Marketing gehören:

  • Views / organische Besucher
  • Rankings relevanter Keywords
  • Sichtbarkeitsindex
  • Domain-Authority
  • Klickrate (CTR)
  • Absprungrate
  • Verweildauer
  • Conversion Rate

Diese Kennzahlen sind über Google-Tools wie Analytics oder der Search Console einsehbar sowie über SEO-Tools wie Sistrix, Hrefs und Co. Diese KPIs sollten Sie bei Ihrer Content-Marketing-Strategie 2020 unbedingt im Blick haben!

avatar

Sebastian Weidner

Gründer und Geschäftsführer

Tipp #6: Arbeiten Sie an Ihrem Content-Design

Der Anspruch der Nutzer hat sich geändert. Nur guter Content reicht heute nicht mehr aus – auch die Content-Aufbereitung spielt eine wichtige Rolle, um den Nutzer zufriedenzustellen und positive User-Signals zu ernten.

Gutes Content-Design bedeutet, dass Ihr Content leicht und angenehm konsumiert werden kann. Kleine Schriftarten, wenige Grafiken oder riesige Absätze sind typische Fehler in puncto Content-Design und kosten wertvolle Nutzersignale.

Die folgenden vier Aspekte sollte Ihre Website erfüllen, damit Ihr Content-Design fit ist für 2020:

  • Ihre Website sollte eine gute Usability aufweisen, aufgeräumt und nutzeroptimiert sein.
  • Sowohl auf Desktop als auch auf Mobile sollten Content-Pieces leicht lesbar sein und eine ausreichend große Schrift vorweisen.
  • Viele Absätze lockern den Text auf und verringern die Absprungrate.
  • Grafiken / Videos / Fotos sind ebenfalls Indikatoren für ein gutes Content-Design.

Erfolgreiches Content-Marketing mit Experten?

🙌

Wir machen Ihr Content-Marketing skalierbar.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen